Bild: http://www.t3-foto.de/T3-PHOTOGRAPHIE
Sabine Rogler

 

BIOGRAFIE    Sabine Rogler

 

 

In Erlangen  besuchte ich als Jugendliche meinen ersten Kunstkurs (Ikonenmalerei) und hatte eine frühe Erfahrung mit dem lebendigen Material Holz und mit echtem Blattgold.

 

 

 

 

 

 

Bild:  http://www.t3-foto.de/T3-PHOTOGRAPHIE

 

 

Unser Kursleiter unterrichtete uns in der alten Technik, wie das Blattgold mittels Eiweiß und einem sehr süßen Likör - in diesem Fall Amaretto - auf das Holz aufgebracht wurde. 

Beides Materialien, die wunderbar „bappen“ und Letzterer wurde am Ende des Unterrichts mit Genuss getrunken.

 

Nach meiner Ausbildung als Rechtsanwaltsgehilfin in einer Erlanger Kanzlei durchlief ich verschiedene Arbeitsstellen.

Seit ca. 15 Jahren bin ich im Personalbüro einer Sportartikelfirma, eines  „Global Players“, in Herzogenaurach beschäftigt.

 

In den späten 1980ern besuchte ich diverse Aquarellkurse der VHS in Erlangen - bei den Referenten Eugen Barthelmeß und 

Wolfgang Posse 

 

Mir wurde von diesen beiden großartigen Kunstlehrern ein breites Spektrum der Aquarellmalerei vermittelt – von der naturalistischen Darstellung bis hin zur Abstraktion.

 

Meine zweite Malleidenschaft ist die Ölmalerei.

Hier probiere ich einfach aus - meine Technik und meinen ganz eigenen Stil zu kreieren.

Ich verwende Ölfarbe auf Wasserbasis, da ich zum Verdünnen nur Wasser benötige und zur Reinigung der Palette und der Pinsel  das Ganze noch mit Seife ergänze.

 

Bitte wundern Sie sich nicht, wenn Sie auf meinen Bildern zwei unterschiedliche Signaturen finden:

Seit meiner Heirat im Jahr 2009 verwende ich SR und davor SD.

  

Zwischen 2002 und 2009 nahm ich bei dem Bildhauer, Steinmetz und  Restaurator Peter May in Kalteneggolsfeld in der Fränkischen Schweiz an verschiedenen Bildhauerkursen (Sandstein- und Marmorbearbeitung) teil.

 

Aktuell liegen meine künstlerischen Schwerpunkte jedoch mehr im Bereich der Malerei und seit Neuestem auch Ölfarbe auf dem Werkstoff Glas.

 

In 2011 besuchte ich zusammen mit meinem Mann einen Lehrgang in Vergoldetechnik mit Blattgold bei der Goldschmiedemeisterin

Silke Stuhlfauth aus Schwabach in Schloss Frankenhaag bei Bayreuth.

Ich bekam hier wertvolle Tricks und Kniffe beim Vergolden von Aquarellbildern und Ölgemälden mittels sogenanntem Transfergold vermittelt.

 

Da mein Mann und ich von  KUNST - GOLD - HOLZ  begeistert sind, wollen wir unter "www.rogler-art.de" die Umsetzung unserer Ideen sichtbar machen.